Autonomes Handeln als personale und gesellschaftliche by F. Ronneberqer, H.-J. Seel, M. Stosberg (auth.), Franz

By F. Ronneberqer, H.-J. Seel, M. Stosberg (auth.), Franz Ronneberger, Hans-Jürgen Seel, Manfred Stosberg (eds.)

Show description

Read Online or Download Autonomes Handeln als personale und gesellschaftliche Aufgabe: Ergebnisse aus der Arbeit des Sonderforschungsbereichs 22 für Sozialisations- und Kommunikationsforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg PDF

Similar german_10 books

Gründung von Technologieunternehmen: Merkmale — Erfolg — empirische Ergebnisse

Die Beschäftigung mit Unternehmensgründungen ist sowohl im wirtschaftspolitischen als auch wissenschaftlichen Bereich äußerst virulent, da Gründungen eine bedeutende Rolle in Bezug auf Wachstum, Beschäftigungswirkung und Innovation zugesprochen wird. Das Buch beleuchtet unter interdisziplinärer Perspektive und bei empirischer Orientierung die Gründung und Entwicklung von Unternehmen überwiegend im technischen Bereich.

Geschlechterverhältnisse in der Schule

Das Lernen in der Schule findet innerhalb von strukturellen Rahmenbedingungen statt und ist immer abhängig von den beteiligten AkteurInnen. SchülerInnen und LehrerInnen machen in diesem Lebensraum je unterschiedliche Erfahrungen mit ihren Interaktionspartnern und mit den strukturellen Voraussetzungen des Schulalltags.

Determinanten und Dynamik des Organizational Learning

Die Thematik des "Organizational studying" findet in jüngster Zeit vor allem durch die in der englischsprachigen Managementliteratur diskutierte "Fifth self-discipline" große Beachtung. Doch trotz vielfältiger Diskussionen und Ansätze zur Beschreibung, Erklärung und Gestaltung "lernender Organisationen" muß in diesem Bereich nach wie vor von einem Theorie-, Empirie- und Methodendefizit gesprochen werden.

Extra info for Autonomes Handeln als personale und gesellschaftliche Aufgabe: Ergebnisse aus der Arbeit des Sonderforschungsbereichs 22 für Sozialisations- und Kommunikationsforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Sample text

169). Das forschungsleitende Interesse des SFB mUGte also in diesem Faile darin bestehen, Techniken zur Verbesserung der fUr ihre BedUrfnisbefriedigung relevanten K enntnisse der Gesellschaftsmitglieder zu entwickeln und ihnen zu vermitteln. Aufgabe ist es dementsprechend, die tatsachlichen Interessen, die in der Regel mit theoretischen und faktischen IrrtUmern behaftet sind, im Bereich des Wissens zu korrigieren durch Aufklarung Uber IrrtUmer, Selbsttauschung, tradierte Vorurteile, Zusammenhange Uber Fakten etc.

1969: Modelltechnische Uberlegungen zur Mehrebenenanalyse, Manuskript. , 1955: Cardinal Welfare. Individualistic Ethics and Interpersonal Comparisons of Utility, JPE, Bd. 63, S. , 1968: Arbeit, Beruf, Profession, in: Soziale Welt, 19, S. , 1972: Probleme der Mehrebenenanalyse. J. , 1971: Die Reduzierbarkeit von Soziologie auf Psychologie. , 1968: Autonomy and Organisation: The Limits of Social Control. , 1974: Jenseits von Schuld und Gerechtigkeit. , 1975: "Qualit1it der Arbeit" als Ziel der Sozialpolitik, in: LAMPERT, H.

Besonders belastend fUr die Integration der Sozialwissenschaften dUrfte sich in diesem Zusammenhang eine Trennung von "Theoretikern" und "Empirikern" auswirken, wei! sich im Sinne des hier zugrundegelegten Verstandnisses von Interdisziplinaritat eine K ooperation der Wissenschaftler si nnvoll vor allem Uber Theorien und ihre Anwendung vollziehen muB (vgl. BLASCHKE 1979). Anmerkungen 1) AusfUhrungen zu zwei unterschiedlichen Formen von Interdisziplinaritat vgl. BLASCHKE 1977 b. 2) Zu den angefUhrten Beispielen vgl.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 34 votes