Infektionsgefahren in Beruf und Umwelt / Die Hepatitis B by Peter A. Czeschinski

By Peter A. Czeschinski

Eine Million Europaer infizieren sich jahrlich mit dem Hepatitis-B-Virus. In der Bundesrepublik Deutschland muB allein in den alten Bundeslandem von 20.000 bis 30.000 neuen Infektionsfallen professional Jabr ausgegangen werden [1, 2, 3]. Fur die Betroffenen kann das neben einer akuten, oft schweren Erkrankung auch den Ubergang in chronische Erkrankungsformen oder einen Virustragerstatus bedeu ten. Dabei ist es nicht nur die schwerste shape, die chronisch-aggressive Hepati tis B, die fUr die Erkrankten oft dramatische Konsequenzen hat. Auch die Pe so nen mit reinem Tragerstatus erfahren zum Teil erhebliche soziale Einschrankun gen, wie zum Beispiel in der beruflichen Einsatzfahigkeit oder im Bereich des Sexuallebens. Neben den individuellen Folgen der Hepatitis-B-Infektion laBt sich auch ein erheblicher gesamtwirtschaftlicher Schaden annehmen. Fundierten Schatzungen zufolge fallen bei 30.000 Neuinfektionen fUr Therapie, Verlust an Arbeitszeit und Einkommen jahrliche Kosten in Hohe von mindestens einer Milliarde DM an [3]. Mit der Vorstellung des ersten Plasma-Impfstoffes und insbesondere durch die Entwicklung eines Hepatitis-B-Impfstoffes auf gentechnologischer foundation wurde die Grundlage fUr sinnvolle Strategien zur Prophylaxe der Erkrankung geschaf fen.

Show description

Nahost Jahrbuch 2002: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft by Udo Steinbach, Aziz Alkazaz (auth.), Hanspeter Mattes (eds.)

By Udo Steinbach, Aziz Alkazaz (auth.), Hanspeter Mattes (eds.)

Das Jahrbuch bietet über zwanzig Länderanalysen mit Informationen zu den politischen, ökonomischen und sozialen Veränderungen und Entwicklungen innerhalb des Berichtsjahres, ergänzt durch eine ausführliche Chronologie. Dazu wird in einem zweiten Abschnitt auf wichtige regionalpolitische Konflikte, Ereignisse und Entwicklungen eingegangen. Zusammen mit der umfangreichen Bibliographie mit den neuesten Publikationen zum Berichtszeitraum entsteht so ein Nachschlagewerk, das Studenten und Lehrern ebenso wie Journalisten einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in die Hand gibt und die Informationen zur Tagespolitik in den strukturellen Kontext stellt.

Show description

„Adfection derer Cörper“: Empirische Studie zu den Farben in by Toni Bernhart

By Toni Bernhart

Was bedeutet die Farbe und wie sieht sie aus? Vor allem aber: Welcher Weg führt zu dem Ergebnis, dass die Farbe dieses oder jenes bedeutet?

Toni Bernhart entwickelt anhand der Romane und Erzählungen von Hans Henny Jahnn ein examine- und Interpretationsmodell für die sprach- und literaturwissenschaftliche Farbforschung. Er stellt die anhaltende Ablehnung sprachstatistischer Verfahren in der Philologie infrage und weist nach, dass quantitative Methoden nicht nur das Denotative, sondern auch das Konnotative erhellen. So zeigt sich, dass vor allem der menschliche Körper die Semantik der jahnnschen Farbbegriffe konstituiert. Darüber hinaus ist diese Studie ein Beitrag zur Farbkombinatorik des Deutschen und ein Brückenschlag zwischen universalsprachlicher und relativistischer Farbtheorie.

Show description

Wenig Arbeit — aber viel zu tun: Neue Wege der by Meinolf Dierkes

By Meinolf Dierkes

Arbeit rur aIle - immer noch eine realistische Perspektive? In den letzten J ahren hat die Arbeitslosigkeit in der Bundesrepublik dramatisch zugenommen; die Zahl der Arbeitslosen liegt gegenwartig im Jahresdurchschnitt bei rund zwei Millionen bzw. knapp zehn Prozent der deutschen Erwerbstati gen. Zahlt guy die "Stille Reserve" der nicht beim Arbeitsamt Gemeldeten hin zu, dann steigen diese Zahlen auf knapp vier Millionen bzw. 15 Prozent. Damit hat die Arbeitslosigkeit ein nach dem Zweiten Weltkrieg ungekanntes Ausrnag angenommen. Dies gilt im iibrigen nicht nur fiir die Bundesrepublik, sondern auch fur quick alle anderen grogen westlichen Industrienationen. Die Lage der Arbeitslosen verschlechtert sich zusehends: Zum einen weil viele Staaten zur Minderung der auf sie entfallenden Kosten der Arbeitslosig keit Unterstutzungs- und F6rderungsleistungen kurzen, zum anderen weil mit zunehmender Dauer der Massenarbeitslosigkeit auch die durchschnittliche Dau er der individuellen Arbeitslosigkeit wachst und sich damit die Vermittlungs chancen der Arbeitslosen drastisch verringern. Schlimmer ist jedoch, dag kein schliissiges Gesamtkonzept zur Beseitigung oder wenigstens spurbaren Vermin derung der Arbeitslosigkeit verfugbar zu sein scheint. Wissenschaft und Politik rechnen gemeinhin selbst bei optimistischer Sichtweise nur mit einer mittelfri stigen Stabilisierung der Arbeitslosigkeit. Weitergehende Hoffnungen richten sich fur die Bundesrepublik Deutschland erst auf die neunziger Jahre, auf die Zeit nach der "demographischen Wende," wenn namlich das bis Ende der acht ziger Jahre anwachsende (deutsche) Erwerbspersonenpotential wegen des Ge burtenruckgangs der siebziger Jahre wieder deutlich zuriickgeht.

Show description

Zum Literaturbegriff in der Bundesrepublik Deutschland by Dagmar Hintzenberg

By Dagmar Hintzenberg

1m Folgenden berichten wir Uber ein Projekt zur Ermittlung einiger Spezifika des Literaturbegriffs in der BRO. Das Projekt wurde tiber folgende Stufen abgewickelt: (1) 1977 finanzierte die Universitat Bielefeld einen ersten Vorversuch, der unter dem Titel "Untersuchungen zur empi rischen Definition des Fiktionalitatsbegriffs" (OZ 2372) angemeldet worden struggle. 'Fiktionalitat' diente dabei als Stellvertreter fUr solche Bezeichnungen, die Spezifika des Literaturbegriffs zu fassen ve suchen. (2) 1978-79 forderte dann die Deutsche Forschungsgemeinschaft groBzUgig einen Feldversuch mit 1057 Versuchspersonen, wodurch eine relativ hohe Reprasentativitat der Ergeb nisse gewahrleistet werden konnte. (3) In der Endphase der Auswertung und Ergebnisformulierung hat dann auch die Gesamthochschule Siegen dankenswerter weise weitere Mittel zur VerfUgung gestellt. 1m folgenden Bericht wird - wo nicht anders vermerkt - der Gesamtbereich der geleisteten Arbeit unter dem Titel "Projekt" gefUhrt. Beteiligt an diesem von S.J. Schmidt geleiteten Projekt waren - in section (1): Beate Wolff und Reinhard Zobel - in den Phasen (2) und (3): Dagmar Hintzenberg und Hetty Burgers. Der Projektbericht ist von D. Hintzenberg, S.J. Schmidt und R. Zobel (Kap. 2.2) verfaBt und mit den Mitgliedern der Ar beitsgruppe NIKOL sowie Kollegen der Fakultat fUr Linguistik und Literaturwissenschaft diskutiert worden. FUr Anregungen und Kritiken danken wir allen Kollegen sehr herzlich.

Show description

Volkswirtschaftslehre: Aufgaben mit Lösungen by Dieter Dahl

By Dieter Dahl

Dieses ubungsbuch wendet sich an Studenten, die ihr Basiswissen in Volkswirtschafts theorie und -politik uberprufen wollen. Es werden bei der Aufgabengestaltung Theorie und Anwendungen miteinander verbunden, so dass auch der an praktischen Problemen in teressierte Leser Nutzen daraus ziehen kann. Fragen und Aufgaben mogen Denkanstosse sein, die Antworten zeigen, ob in richtiger Richtung gedacht wurde. Aufgaben und Lo sungen wurden nicht getrennt gedruckt, so dass umstandliches Blattern vermieden wird. Der scholar moge aber der Versuchung widerstehen und nicht die Losung schon lesen, bevor er sich seine Antwort zurechtgelegt hat. Jedem der acht Gebiete wurde eine grossere Zahl von Behauptungen vorangestellt, die daraufhin zu prufen sind, ob sie richtig oder falsch sind. Auf diese Weise kann thematisch eine grossere Flache abgedeckt werden als dies durch Aufgaben allein moglich ist. Die Richtig/Falsch-Antwort enthalt eine Begrundung. Manche Probleme sind themenubergreifend. Das ist Absicht, da Zusammenhange erschlos sen werden sollen; das Stichwortregister hilft, weitere Ausfuhrungen zum Fragenkomplex unter anderer Kapiteluberschrift zu fmden. Wichtig erscheinende Fragen wurden von meh reren Seiten angegangen, hier wird Wert auf den Obungseffekt gelegt. Zahlreiche Darstel lungen wollen die verbalen Ausfuhrungen optisch unterstutzen. Der vorliegende Band ist eine Erweiterung des Buches "Klausuren Volkswirtschaft." Aus drucktechnischen Grunden wurden zusatzliche ausgewahlte Aufgaben dem jeweiligen Kapitelende hinzugefugt. Dieter Dahl Inhaltsverzeichnis Haushalte Aufgabe I: Grundwissen ...................... . . . . . . . . .. . . . eleven Aufgabe eleven: Budgetgleichung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . thirteen . . . . . . Aufgabe III: Einkommens-und Substitutionseffekt .................. 14 Aufgabe IV: Indifferenzkurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . sixteen . . . . . . Unternehmungen Aufgabe I: Grundwissen 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 . . . . . . . . Aufgabe eleven: Grundwissen 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 23 . . . . . . Aufgabe 111: Ertragsgesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 25 . . . . . . Aufgabe IV: Produktionsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 26 . .

Show description

Soziologische Forschung: Stand und Perspektiven: Ein by Thomas Schwietring (auth.), Barbara Orth M.A., Thomas

By Thomas Schwietring (auth.), Barbara Orth M.A., Thomas Schwietring M.A., Johannes Weiß (eds.)

Thematisch gegliedert von Alter(n) und Gesellschaft bis zu Wissenssoziologie berichten die Sektionen und Arbeitsgruppen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie über den aktuellen Stand der Forschung, die Schwerpunkte und Tendenzen der letzten Jahre und die anstehenden Aufgaben der soziologischen Forschung.

Show description