City-Logistik: Konzeption — Organisation — Implementierung by Lothar Thoma

By Lothar Thoma

Lothar Thoma stellt ein Konzept vor, das ökonomische und ökologische Ziele durch effiziente Ressourcennutzung in Einklang bringt. Die theoretischen Ergebnisse wurden mit dem europaweit beachteten Modellprojekt "Freiburger City-Logistik" umgesetzt.

Show description

Read or Download City-Logistik: Konzeption — Organisation — Implementierung PDF

Similar german_11 books

Jugend und soziale Bewegung: Zur politischen Soziologie der bewegten Jugend in Deutschland

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Faktum, daß im 20. Jahrhundert sozialer Wandel - zunächst besonders in der deutschen Geschichte, heute allgemein in der fortgeschrittenen Moderne - wesentlich durch die bewegte Jugend mitbeeinflußt wurde und wird. Zwar ist der Zusammenhang von Jugend und sozialer Bewegung zu facettenreich, um hier allumfassend behandelt zu werden.

Albert Salomon Werke: Band 1: Biographische Materialien und Schriften 1921–1933

Albert Salomon (1891-1966), deutsch-jüdischer Soziologie und Herausgeber der Zeitschrift "Die Gesellschaft", warfare nach seiner Emigration 1935 Professor an der New university for Social learn in big apple, wo er in alteuropäischer culture eine humanistische Soziologie begründete. Diese fünfbändige textkritische variation ist die erste Ausgabe seiner gesammelten Werke.

Schemapädagogik: Möglichkeiten und Methoden der Schematherapie im Praxisfeld Erziehung

Das Buch stellt die Grundlagen der Schematherapie vor und schlägt anschließend eine Brücke zur sozialpädagogischen Praxis, um eine sogenannte "Schemapädagogik" zu begründen. Diese Weiterentwicklung ist einzigartig, da die Schematherapie bisher primär in "klassischen" ambulanten und stationären therapeutischen Settings eingesetzt wurde.

Additional resources for City-Logistik: Konzeption — Organisation — Implementierung

Sample text

41 Tabelle 1: Logistische Leistungsmerkmale und deren Relevanz mr Verlader und Logistikunternehmen Logistisches Leistungsmerkmal LieferzuverJassigkeit I ! Einschatzung I VerJader I (in %) ! 94,6 Logistikkosten 71,6 I I , Einschatzung Spedition (in %) , I 96,1 79,2 Lieferzeit 67,6 Verkehrsnetzdichte 51,4 32,5 40,5 45,5 25,7 32,5 Logistik-Know-How Reklamationsbearbeitung I Transportmitte1haufigkeit 50,0 VerJust- und Schadenshaufigkeit 43,2 MindestunternehmensgroBe I 8,1 62,3 39,0 i I 40,3 18,2 Bemerkenswert ist die hohe Bedeutung der LieferzuverJassigkeit im Verg1eich zu den anderen EinfluBgroBen.

Vgl. auch Raumer. : (Lieferverkehr) Stadtischer Lieferverkehr aus der Sieht eines grofien Empfiingers. ): Stadtischer Giiternahverkehr. Schriftenreihe der DVWG, B 71. Koln 1983 sowie Wittenbrink. : (City-Logistik) CityLogistik - sind neue Konzepte notwendig? In: Verkehr und Technik 7/1992, S. 294. 39 des verursachenden Empfangers noch des Versenders, sondem allein zu Lasten der rechtlich und tariflich weitgehend ohnrniichtigen Transportbetriebe. 135 Dieser Aspekt wird verstiirkt durch die fur einen Kiiufermarkt typische Marktmacht der Warenempfanger.

Die Ergebnisse in Kapitel F. dieser Arbeit. Allerdings konnen Differenzen auch aus unterschiedlichen Definitionen des Lieferverkehrs und ungenauen Abgrenzungen der relevanten FahrzeugroJlen resultieren. B. lt. Vgl. auch EuroHandelsinstitut (EHI): City-Logistik, S. 4. : (Giiterverteilsysteme) Giiterverteilsysteme ais Ansatzpunkt zur Integration des StraJlengiiterverkehrs in den innerstadtischen Verkehr. In: Zeitschrift fur Verkehrswirtschaft 51 (1980) I. S. : (Eigeninitiative) Eigeninitiative tut notStuttgart ein lobliches Beispiel.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 45 votes