Computer Based Marketing: Das Handbuch zur by Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.), Hajo

By Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.), Hajo Hippner, Matthias Meyer, Klaus D. Wilde (eds.)

Show description

Read or Download Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik PDF

Best german_3 books

Von Rumford bis zur Bayerischen Einheitsuniform 1814

Исследование о развитии униформы баварской армии во время наполеоновских войн. Элементы униформы представлены автором в виде цветных планшетов, иллюстрирующим мундиры всех частей баварских войск. Изыскания основаны на немецких архивных данных. Книга-альбом для любителей истории военного костюма и военной истории в целом.

Liquide Mittel und Investitionsentscheidungen : ein optionstheoretischer Ansatz

Stefan Hirth zeigt anhand eines dynamischen Modellrahmens auf, dass sowohl Verzögerung als auch Beschleunigung von Investitionen als Folge von hohen bzw. niedrigen Beständen an liquiden Mitteln erklärt werden können. Er verdeutlicht, dass hierfür neben Finanzierungsbeschränkungen auch eine andere Friktion dafür verantwortlich sein kann: Interessenkonflikte zwischen Eigen- und Fremdkapitalgebern.

Prozeßtheorie der Ablaufplanung: Algebraische Modellierung von Prozessen, Ressourcenrestriktionen und Zeit

Gegenstand des Buches ist die algebraische Modellierung betrieblicher Prozesse, hier am Beispiel der Ablaufplanung. Nach einer Einführung in Ablaufplanung, Prozeßbegriffe und grafische Prozeßdarstellungen wird der aktuelle Stand der "Concurrency conception" (Theorie nebenläufiger Prozesse) ausführlich dargestellt.

Extra resources for Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik

Sample text

Ft,t'f N. IIfo,IoIu... 1IIo_ McAl... ~ S~l. W:! 1l .... M

Informationen verkaufen etwa Reuters (Großbritannien), Hoppenstedt (Deutschland) und Creditreform (Deutschland). 46 Die Nutzung des Internets fir das internationale Marketing ... Bezüglich der getätigten Verkaufsumsätze mittels des Internets variieren die Schätzungen. So fiihren Fantapie AltobelliIHoffmann für 1995 einen weltweiten Umsatz von 771 Millionen US-Dollar und für das Jahr 2000 einen prognostizierten Umsatz von 8,7 Milliarden US-Dollar an [Fan, S. 152]. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen Forrester Research hat errechnet, daß das Volumen der 1995 über das Internet gehandelten Waren bei rund einer Milliarde US-Doller lag, und geht davon aus, daß sich diese Summe bis zum Jahr 2000 auf 117 Milliarden US-Dollar erhöhen wird.

Bindungswirkungen entfalten insbesondere die im Vertrag vereinbarte Laufzeit der Vereinbarung, beziehungsweise die vorgesehene Vertragsstrafe bei vorzeitiger Beendigung, die spezifisch getätigten Investitionen der Geschäftsbeziehungspartner in die Erstellung des Vertrages und die Maßnahmen zu seiner Durchsetzung. Wenn auch einige allgemeingültige Vereinbarungen durch sogenannte EDI-Rahmenverträge standardisiert werden können, so verbleiben dennoch spezifische Investitionen durch die individuelle Anpassung des Rahmenvertrages und notwendiger Ergänzungen.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 12 votes