Das antike Theater (Beck Wissen) by Bernd Seidensticker

By Bernd Seidensticker

Show description

Read Online or Download Das antike Theater (Beck Wissen) PDF

Best theater books

Motion Picture and Video Lighting,

Movie and Video lights , moment version, is the vital advisor to movie and video lights. Written by means of the writer of the bible Cinematography , this publication explores technical, aesthetic, and sensible features of lighting fixtures for movie and video. it's going to convey you not just how one can gentle, yet why.

Fangs Of Malice: Hypocrisy, Sincerity, and Acting (Studies Theatre Hist & Culture)

The concept that actors are hypocrites and fakes and hence risky to society used to be common within the 17th and eighteenth centuries. Fangs of Malice examines the equation among the vice of hypocrisy and the craft of appearing because it appears to be like in antitheatrical tracts, in well known and excessive tradition, and particularly in performs of the interval.

Essential Acting: A Practical Handbook for Actors, Teachers and Directors

HOW DO ACTORS FUSE inspiration, EMOTION and motion inside of THEIR inventive approach? . crucial appearing is an encouraged and trustworthy toolbox for actors and lecturers within the lecture room, the practice session room and the workshop. RADA? s Brigid Panet has distilled 50 years of performing, directing and actor education right into a designated recipe which brilliantly combines the lessons of Stanislavski and Laban into a useful useful source.

Communication Research: Strategies and Sources

Designed to assist readers how one can effectively use literature and different resources in writing powerful papers, verbal exchange study: ideas AND assets, 7th version, demystifies the study technique by means of supporting scholars grasp library talents, scholarly writing, and the newest learn know-how instruments.

Additional info for Das antike Theater (Beck Wissen)

Sample text

Mit der Ausweitung und Professionalisierung des Theaterbetriebs einen ersten Höhe­ punkt erreichte. Aristoteles konstatiert in der Rhetorik, daß die Schauspieler j etzt ( um 3 3 0 ) größere Bedeutung hätten als die Dichter ( 1 40 3 b 3 1-3 5 ) . Die Stars der Zeit, von denen uns eine ganze Reihe aus Ehren- oder Grabinschriften bekannt ist, er­ hielten riesige Gagen und wurden mit der Verleihung des Bür­ gerrechts belohnt. Da sie als Diener des Dionysos vom Kriegs­ dienst befreit waren und Immunität genossen, konnten sie sich auch in Spannungs- und Kriegszeiten ungehindert bewegen und wurden von mächtigen Patronen gern als Boten oder gar Bot­ schafter eingesetzt.

Bis zu einer endgültigen Klärung, die, wenn überhaupt, wohl nur durch neue Grabungen erreicht werden könnte, sollten Inter­ preten des klassischen Dramas deswegen davon ausgehen, daß die Orch estra des 5 . ]h. trapezoid war. Von beiden Seiten führten breite Wege in die Orch estra, auf denen die Chöre ein- und wieder auszogen und alle diejenigen Personen auftraten, die aus der näheren oder weiteren Entfer­ nung kamen. Diese Zugänge, die auch als Haupteingänge für die Zuschauer fungierten, heißen Pdrodoi (oder auch Eisodoi).

Eine Entscheidung ist nicht möglich, da beide B edeutungen gut zur Funktion des ersten Schauspielers passen. Aristoteles bezeugt, daß Aischylos den zweiten und Sophokles schließlich den drit­ ten Schauspieler hinzugefügt habe (Poetik 1 4 4 9 a 1 6-1 9 ) . Für die Tragödie jedenfalls ist e s immer bei der Dreizahl ge­ blieben. Dazu konnten allerdings jederzeit Statisten (für stumme oder ganz kleine Sprechrollen) hinzutreten, die dann aber nicht vom Staat finanziert wurden, sondern von dem Choregen be­ zahlt werden mußten .

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 3 votes