Das psychische raumzeitliche Kontinuum: Ein by Heinrich Schwarz

By Heinrich Schwarz

Eine befriedigende Erklärung des menschlichen Bewusstseins steht noch aus, und bestimmte Beobachtungen menschlichen Handelns werden weder in der Theorie Freuds noch in der Schichtentheorie berücksichtigt.

Heinrich Schwarz präsentiert eine kritische Untersuchung bestehender Modelle von Denken und Psyche und entwickelt einen feldtheoretischen Ansatz zur Aufschlüsselung des menschlichen Bewusstseins. Im Mittelpunkt stehen Vorstellungsfelder, die einer psychischen Gravitation unterliegen.

Show description

Read or Download Das psychische raumzeitliche Kontinuum: Ein feldtheoretischer Ansatz zur Darstellung des menschlichen Bewusstseins PDF

Similar german_10 books

Gründung von Technologieunternehmen: Merkmale — Erfolg — empirische Ergebnisse

Die Beschäftigung mit Unternehmensgründungen ist sowohl im wirtschaftspolitischen als auch wissenschaftlichen Bereich äußerst virulent, da Gründungen eine bedeutende Rolle in Bezug auf Wachstum, Beschäftigungswirkung und Innovation zugesprochen wird. Das Buch beleuchtet unter interdisziplinärer Perspektive und bei empirischer Orientierung die Gründung und Entwicklung von Unternehmen überwiegend im technischen Bereich.

Geschlechterverhältnisse in der Schule

Das Lernen in der Schule findet innerhalb von strukturellen Rahmenbedingungen statt und ist immer abhängig von den beteiligten AkteurInnen. SchülerInnen und LehrerInnen machen in diesem Lebensraum je unterschiedliche Erfahrungen mit ihren Interaktionspartnern und mit den strukturellen Voraussetzungen des Schulalltags.

Determinanten und Dynamik des Organizational Learning

Die Thematik des "Organizational studying" findet in jüngster Zeit vor allem durch die in der englischsprachigen Managementliteratur diskutierte "Fifth self-discipline" große Beachtung. Doch trotz vielfältiger Diskussionen und Ansätze zur Beschreibung, Erklärung und Gestaltung "lernender Organisationen" muß in diesem Bereich nach wie vor von einem Theorie-, Empirie- und Methodendefizit gesprochen werden.

Additional resources for Das psychische raumzeitliche Kontinuum: Ein feldtheoretischer Ansatz zur Darstellung des menschlichen Bewusstseins

Example text

R. aus einer der sieben Situationen nicht mehr verandem. R. bliebe gleichformig erhalten. Die Psyche des Kindes ware fUr das ganze Leben auf die Situation 'eingefroren', (siehe Kapitel 4, Erinnerungen). Der Zustand dieser Sonderbewegung des Bezugssystems ist nur gedanklich moglich, denn Satz 10 ist fur die inneren Raume voU giiltig. Obertragen auf Satz 15: die inneren Raume unterliegen durch die inneren oder auBeren Aktionen des Menschen bzw. die Aktionen seiner Umweltfaktoren steten Veranderungen in Dimensionen und Lage im psychischen Raum.

Mit dem Kind Wiirfel. Etwas Eigenartiges geschieht: das Kind hat ein gutes Spielereignis Vater und Wiirfel, es hillt aber den Ball 'zur Strafe' noch negativ bewertet. Der Ball darf an dem guten Spielereignis Vater und Wiirfel nieht teilhaben. Das Kind 'fremdelt' gegeniiber dem Ball. Der Ball hat seine 'Strafe' abgebiil3t. Er wurde von dem positiven Spielereignis femgehalten und kehrt nun wieder auf seine Ausgangsstellung zurtick. Wie die Darstellung zeigt, beginnen die Ereignisse damit, daB die betreffenden inneren Raume Dimensionen und Lage veriindem, in ihrer Bewegung den jeweils dargestellten maximalen Wert erreichen und zur nachsten Bewegung iibergehen, die ein neues Ereignis bedeutet.

Kann diese bisher hochste erlebte Bewegung von inneren Raumen von einer noch rascheren iiberboten werden? Sind wir gezwungen, eine nicht iiberschreitbare Grenze der inneren Raum-Bewegungen anzunehmen? Die meist yom Menschen nicht erreicht wird oder nicht erreicht werden kann, die aber als oberste Grenze angesehen werden muB? R. Bewegungen. Die Erfahrung zeigt, daB uns eine Vorstellung (sprich innerer Raum) so wuchtig und massiv zu werden vermag, daB wir ganz einfach nicht davon loskommen konnen.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 10 votes