Die ökologische Herausforderung: Umweltzerstörung als by Gustav W. Sauer

By Gustav W. Sauer

Acht Jahre nach dem Erdgipfel von Rio de Janeiro im Jahr 1992 scheint die globale ökologische Zusammenarbeit gescheitert zu sein. Ökologische und sozioökonomische Katastrophen mehren sich: Neben solchen natürlichen Ursprungs wie Erdbeben oder Vulkanausbrüche stehen durch den Menschen verursachte wie Treibhauseffekt oder Welthunger.

Gustav W. Sauer stellt die ökologischen und sozioökonomischen Bedrohungslagen detailliert dar. Er arbeitet die vielfältigen Vernetzungen heraus und zeigt auf, wie aus diesen Gegebenheiten sicherheitspolitische Situationen entstehen, die Konflikte oder Kriege verursachen können.

Show description

Read or Download Die ökologische Herausforderung: Umweltzerstörung als sicherheitspolitische Determinante PDF

Similar german_10 books

Gründung von Technologieunternehmen: Merkmale — Erfolg — empirische Ergebnisse

Die Beschäftigung mit Unternehmensgründungen ist sowohl im wirtschaftspolitischen als auch wissenschaftlichen Bereich äußerst virulent, da Gründungen eine bedeutende Rolle in Bezug auf Wachstum, Beschäftigungswirkung und Innovation zugesprochen wird. Das Buch beleuchtet unter interdisziplinärer Perspektive und bei empirischer Orientierung die Gründung und Entwicklung von Unternehmen überwiegend im technischen Bereich.

Geschlechterverhältnisse in der Schule

Das Lernen in der Schule findet innerhalb von strukturellen Rahmenbedingungen statt und ist immer abhängig von den beteiligten AkteurInnen. SchülerInnen und LehrerInnen machen in diesem Lebensraum je unterschiedliche Erfahrungen mit ihren Interaktionspartnern und mit den strukturellen Voraussetzungen des Schulalltags.

Determinanten und Dynamik des Organizational Learning

Die Thematik des "Organizational studying" findet in jüngster Zeit vor allem durch die in der englischsprachigen Managementliteratur diskutierte "Fifth self-discipline" große Beachtung. Doch trotz vielfältiger Diskussionen und Ansätze zur Beschreibung, Erklärung und Gestaltung "lernender Organisationen" muß in diesem Bereich nach wie vor von einem Theorie-, Empirie- und Methodendefizit gesprochen werden.

Additional resources for Die ökologische Herausforderung: Umweltzerstörung als sicherheitspolitische Determinante

Example text

Chr. = O. Dabei ist die vermeintliche Eindriicklichkeit der Zahl 2000 allein dem Dezimalsystem geschuldet. WOrden wir in der binliren Welt der PCs leben - also nur o oder 1 kennen -, erschienen die Jahre 1000 und 2000 unspektakullir, wlihrend sich der nlichste binlire "Zeitensprung" erst im Jahre 2048 (= iI) ereignete. An der Periodizitlit von Jahreszahlreihen lindert auch die "apokalyptische 7" nichts. : Die neuen Grenzen des Wachstums, ebd. 1992; GORE: Wege zum Gleichgewicht - Ein Marshal/plan for die Erde, Fischer FFM 1992; van DIEREN: Mit der Natur rechnen - Der neue Club-ofRome-Bericht: Vom Bruttosozialprodukt zum Gkosozialprodukt, BirkhauserlBasel 1995.

8 Millenniumfieber Dies alles wurde neulich noch Oberwolbt durch den Millenniumwechsel 1999~2000 - oder weniger pathetisch Jahrhundertwende -, obwohl es fUr Entscheidungen und MaBnahmen auf die nlichsten 10 bis 20 Jahre ankommt. inkelt die Mystik der Jahreszahl2000 an der Unsicherheit von - 4 Jahre in der Verortung der Geburt Christi. Chr. = O. Dabei ist die vermeintliche Eindriicklichkeit der Zahl 2000 allein dem Dezimalsystem geschuldet. WOrden wir in der binliren Welt der PCs leben - also nur o oder 1 kennen -, erschienen die Jahre 1000 und 2000 unspektakullir, wlihrend sich der nlichste binlire "Zeitensprung" erst im Jahre 2048 (= iI) ereignete.

Zunahme der Sturmfrequenzen und -gewalten sowie Seuchen aus Virenvielfalt und -potenz sowie deren Proliferation usw. Auch wiirde DUrer diese apokalyptische Gesamtschau wohl auf das Innenrund einer Hohlkugel zeichnen, so dass ein Betrachter im Zentrum, widmete er sich einer speziellen Apokalypse genauer, sich gewiss sein kann, dass sich aile anderen Apokalypsen wie durch ein Brennglas auf ihn - gleichsam als Opfer seines Interesses - fokussierten. Denn jede Apokalypse hangt mit vielen anderen zusammen, bedingen und/oder verstarken sich sogar.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 46 votes