Investitionsgüter-Marketing: Grundlagen — Entscheidungen — by Fritz Scheuch (auth.)

By Fritz Scheuch (auth.)

Show description

Read or Download Investitionsgüter-Marketing: Grundlagen — Entscheidungen — Maβnahmen PDF

Similar german_10 books

Gründung von Technologieunternehmen: Merkmale — Erfolg — empirische Ergebnisse

Die Beschäftigung mit Unternehmensgründungen ist sowohl im wirtschaftspolitischen als auch wissenschaftlichen Bereich äußerst virulent, da Gründungen eine bedeutende Rolle in Bezug auf Wachstum, Beschäftigungswirkung und Innovation zugesprochen wird. Das Buch beleuchtet unter interdisziplinärer Perspektive und bei empirischer Orientierung die Gründung und Entwicklung von Unternehmen überwiegend im technischen Bereich.

Geschlechterverhältnisse in der Schule

Das Lernen in der Schule findet innerhalb von strukturellen Rahmenbedingungen statt und ist immer abhängig von den beteiligten AkteurInnen. SchülerInnen und LehrerInnen machen in diesem Lebensraum je unterschiedliche Erfahrungen mit ihren Interaktionspartnern und mit den strukturellen Voraussetzungen des Schulalltags.

Determinanten und Dynamik des Organizational Learning

Die Thematik des "Organizational studying" findet in jüngster Zeit vor allem durch die in der englischsprachigen Managementliteratur diskutierte "Fifth self-discipline" große Beachtung. Doch trotz vielfältiger Diskussionen und Ansätze zur Beschreibung, Erklärung und Gestaltung "lernender Organisationen" muß in diesem Bereich nach wie vor von einem Theorie-, Empirie- und Methodendefizit gesprochen werden.

Extra resources for Investitionsgüter-Marketing: Grundlagen — Entscheidungen — Maβnahmen

Example text

L sie kraft ihres Interesses oder ihrer fachlichen Kompetenz fUr einen bestirnmten Produkt- oder Interessensbereich auch ein gezielt hoheres Interesse an Informationen und Ereignissen, die diesen Bereich be" treffen, haben. l auch bei gestreuter Marktkommunikation die Gruppe oder opinion-leader sowohl haufiger als auch intensiver die Information empfangt, ihrer Rolle entsprechend weiter verarbeitet und als zusatzliche Informationsquelle fUr andere potentielle Kunden auftritt.

X Constrained-Choice-M. Reciprocal-Buying-M. Materials-Management-M. x x soziale Faktoren RationaJ-Buying-M. x organisatorische Faktoren x x Umweltfaktoren Beriicksichtigung von Einflu1l>faktoren Lowest-Total-Cost-M. Minimum-Price-Model Modelle ~ kriterien B. Marketing fur Investitionsguter - Marketing bei Beschaffung durch Organisation I. Marktsegmentierung und Zielgruppenbestimmung 1. 1. Begri[[e und Prinzipien Als Marktsegmentierung wird die marketing-strategische Konkretisierung einer Marktdifferenzierungsvariante, abhiingig yom Unternehmensziel, bezeichnet.

X Dyadic-Interaction-M. x x Ego-Enhanzement-M. x x Self-Aggrandizement-M. Lateral-Relationship-M. x Constrained-Choice-M. Reciprocal-Buying-M. Materials-Management-M. x x soziale Faktoren RationaJ-Buying-M. x organisatorische Faktoren x x Umweltfaktoren Beriicksichtigung von Einflu1l>faktoren Lowest-Total-Cost-M. Minimum-Price-Model Modelle ~ kriterien B. Marketing fur Investitionsguter - Marketing bei Beschaffung durch Organisation I. Marktsegmentierung und Zielgruppenbestimmung 1. 1. Begri[[e und Prinzipien Als Marktsegmentierung wird die marketing-strategische Konkretisierung einer Marktdifferenzierungsvariante, abhiingig yom Unternehmensziel, bezeichnet.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 30 votes